Bildungscloud

Wir nehmen an der niedersächsischen Bildungscloud teil. ECDL

An unserer Schule kann der Europäische Computer Führerschein erworben werden.

Über die Heisterbergschule

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele Informationen über die Schule, Lehrer und natürlich die Schüler erfahren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und die Bilder dieser Homepage urheberrechtlich geschützt sind.

Da wir dieses Jahr nur sehr eingeschränkt neue SchülerInnen und Eltern in unsere Schule einladen können, haben wir einen Film erstellt. Hier könnt ihr und können Sie einen Einblick bekommen.

Vorstellungsfilm der Heisterbergschule

Hauseigenes Berufsorientierungsprojekt für Jahrgang 9

Geschrieben von Regina Mingerzahn am 19.07.2021 um 21:54
In diesem Schuljahr entfielen leider pandemiebedingt viele praktische Berufsorientierungsmaßnahmen in Betrieben, bei außerschulischen Anbietern oder in den Berufsbildenden Schulen und auch ein Praktikumsplatz war nicht für jeden verfügbar. Dies traf den 9. Jahrgang ganz besonders.
Also galt es, sich auf die eigenen Ressourcen zu stützen und eine Projektwoche zur praktischen Berufsorientierung in der Heisterbergschule zu organisieren.
Da viele Lehrkräfte auch schon in anderen Berufen gearbeitet haben, konnten sie Projekte zu unterschiedlichen Berufsfeldern planen und die SchülerInnen in ihren Projekten praktisch anleiten.
So gab es fünf sehr attraktive Angebote aus denen jeder zwei auswählen konnte:

Bankwesen / Handel

Was macht eigentlich ein Einzelhandelskaufmann? Was lernt man in der Bank? Was ist der Unterschied zu Versicherungskaufleuten?
Diese und weitere Fragen wurden im Projekt erarbeitet und beantwortet.
Frau Schlätel und Herr Potz trainierten mit den SchülerInnen das richtige Telefonieren, übten Verkaufsgespräche und erlernten das Schreiben einer geschäftlichen E-Mail.
Etwas Zeit blieb auch noch für Fragen aus Einstellungstests für kaufmännische Berufe.

Gastronomie / Hauswirtschaft

Frau Bornemann gab Informationen zu verschiedenen Berufen im Gastronomiebereich und vermittelte theoretische Grundlagen zur Arbeit in der Küche und dann ging es sofort in die Praxis. Ein kleines Event wurde geplant, es wurden Menükarten entworfen und geschrieben, eine Tischdekoration gestaltet und dann wurde ein Drei-Gänge-Menü vor- und zubereitet. Hier hatte jeder seine Aufgabe und war mit viel Spaß und Einsatz dabei. Die richtige Berufskleidung fehlte auch nicht.
Als Höhepunkt servierten die SchülerInnen ihr Menü am schön gedeckten Tisch. Lecker! Die Gäste (MitschülerInnen aus anderen Projekten, LehrerInnen) wurden professionell und freundlich bedient.
Zum Schluss wurde alles wieder aufgeräumt und sauber gemacht, denn auch das gehört natürlich dazu und will gelernt sein.
Hier einige Eindrücke von der Arbeit. An einer Stelle war unser Fotograf zu schnell, der Tisch war erst fast perfekt 😊.





Gesundheitswesen

Hier konnten die Schülerinnen etwas über den Beruf der Sport- und Fitnesskaufleute erfahren. Nach einem informativen Einstieg in den Beruf erstellten sie Trainingspläne, übten Kundenbetreuung und–beratung, beschäftigten sich mit dem BMI und lernten etwas über die Wirbelsäule und gesunde Haltung. Sport-und Fitnesskaufleute bieten auch Yoga-Kurse an. Als Highlight des Projektes konnten die Schülerinnen unter der Anleitung der Projektleiterin Frau Stümpel in den Genuss eines Yoga-Kurses kommen. Übungen zur Entspannung, zur Beweglichkeit und zur Stärkung der Muskulatur standen auf dem Programm. Anschließend leiteten die Schülerinnen sich gegenseitig in kleinen Übungen an. Sie lernten zu entspannen und neue Kraft zu tanken.


Holzwerkstatt

In der Tischlerei wurde ein Serviertablett aus Holz hergestellt. Dabei wurde mit verschiedenen Holzwerkzeugen gearbeitet, es mussten Baupläne gelesen werden und die SchülerInnen lernten entsprechende Fachbegriffe kennen.
Das Holz wurde mit verschiedenen Techniken bearbeitet. Es wurden unterschiedliche Holzverbindungen hergestellt. Zum Schluss wurde die Oberfläche des Tabletts mit Pflegemitteln behandelt. Die SchülerInnen hatten Spaß an der Arbeit und stellten sich sehr geschickt an. Das fertige Produkt hielten sie stolz in der Hand.
Das alles stand unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Niederlein und Herrn Klasmeier.








Textilwerkstatt

Stoffe zuschneiden, Maße abnehmen, Kosten berechnen und schließlich nach den entsprechenden Vorübungen an der Nähmaschine nähen. All dies erfolgte in der Textilwerkstatt.
Unter Anleitung von Frau Munzert-Selle, Frau Knieke und Frau Horstmann entstand so ein hübsches und praktisches Rolletui für Stifte o.ä.
Die SchülerInnen lernten Fertigkeiten aus dem Bereich 'Berufe mit Textilien' kennen und mussten sich in Genauigkeit üben.






Am letzten Projekttag wurden die Projekte in den jeweiligen Gruppen nachbereitet und eine Präsentation vorbereitet, die dann im Klassenverband vorgestellt wurde. Zudem reflektierten die SchülerInnen ihren eigenen Stand in Bezug auf ihre Berufswahl, denn nach den Ferien startet ja schon die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2022.

In dieser Woche konnten die SchülerInnen sich ausprobieren und wichtige Erkenntnisse in ihrem Berufsorientierungsprozess erlangen.

Vielen Dank an alle Beteiligten. Das war eine gewinnbringende Veranstaltung.

Zurück zu den News