ECDL

An unserer Schule kann der Europäische Computer Führerschein erworben werden.

Über die Heisterbergschule

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Auf den folgenden Seiten werden Sie viele Informationen über die Schule, Lehrer und natürlich die Schüler erfahren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und die Bilder dieser Homepage urheberrechtlich geschützt sind.

Heisterbergschüler bei der Conti - Exzellente Berufsvorbereitung

Geschrieben von Elke Schepokat (Berufsorientierung) und Karsten Schwörer (Fachbereich Technik) am 06.12.2018 um 13:12
Der jährliche Besuch bei unserem zuverlässigen Kooperationspartner Continental erwies sich wieder einmal als sehr intensiv und sinnvoll für die berufliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler. Im Ausbildungscenter im Werk Hannover-Stöcken durften sie neben einem Praxistag im Bereich Verfahrenstechnik einen Original-Conti-Einstellungstest probeweise durchführen und sich in einem Bewerbungsgespräch vor Ausbilder Frank Menzen präsentieren.

Am ersten Tag (14.11) gab es eine Einweisung in die Ausbildungswerkstatt und alle wurden mit Sicherheitsschuhen ausgestattet. Im anschließenden Praxisteil lernten unsere Schülerinnen und Schüler die Vorbereitung von Kautschukwerkstoffen und die Bedienung von zwei typischen Industriemaschinen der Verfahrenstechnik. An der Heizpresse wurden so genannte Luftnippel gefertigt, die in der F+E-Abteilung im Mischsaal des Werks zum Einsatz kommen. Genaues und verlässliches Arbeiten und die anschließende Qualitätskontrolle waren hier wichtig. Auch die Arbeitssicherheit war ein wichtiges Thema, denn die Maschinen arbeiten mit hohem Druck und hohen Temperaturen. Am Extruder konnten unsere Schülerinnen und Schüler Kautschuk-Halbzeuge herstellen, durch die genaue Einstellung der Parameter konnte das Ergebnis beeinflusst werden, sodass auch hier die Qualitätskontrolle ein wichtiger Aspekt war.





Am zweiten Tag (15.11) ging es konkret um den Weg, wie man in eine Ausbildung bei der Conti kommen kann. Der Einstellungstest wurde an Tablets durchgeführt und so konnten die Schülerinnen und Schüler bald auch ihre Ergebnisse erfahren. Allen wurde klar, dass man sich auf einen solchen Test im Ernstfall gut vorbereiten sollte! Vor allem der Mathematik-Teil hatte es in sich und es wurde deutlich, dass es sich lohnt, im Matheunterricht alles gut zu lernen, wenn man eine technische Ausbildung anstrebt. Hochinteressant für die Schülerinnen und Schüler war auch das Bewerbungsgespräch. In der anschließenden Auswertung konnten unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit dem Ausbilder Herrn Menzen reflektieren, wie man sich in einem solchen Gespräch im Ernstfall gut präsentieren kann.
Insgesamt waren es für alle zwei sehr lohnende Tage, denn auch die Auszubildenden der Conti konnten sich durch die Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern trainieren und wichtige Inhalte für ihre Prüfung wiederholen. Herr Menzen war ein hervorragender Betreuer und das Beste kam wie so oft zum Schluss: Auf die Frage, welchen Eindruck er bekommen hat, bekannte er, dass er alle unsere Schülerinnen und Schüler für fähig hält, eine Ausbildung bei der Conti zu machen! Na dann – ran an die Bewerbung ...

Zurück zu den News